Alle Infos über Eiweißbrot


 
Alles über Eiweißbrot

Seit ich jetzt richtig mit dem Krafttraining zum Muskelaufbau begonnen habe, habe ich natürlich auch meine Ernährung umgestellt. Ich achte darauf, viel Eiweiß (Protein) zu mir zu nehmen, spare dafür lieber ein paar Kohlenhydrate (außer beim Frühstück, da gibts lecker Haferflocken) ein. Da bei mir pro Tag aus Zeitgründen in der Regel eine Mahlzeit aus Brot besteht, war ich sehr froh, als ich auf Eiweißbrot gestoßen bin.

Die Eigenschaften von Eiweißbrot

Der Name “Eiweißbrot” ist nicht aus der Luft gegriffen, der Anteil an pflanzlichem Protein liegt bei ungefär 20-26 Prozent, je nach Sorte. Normales Vollkornbrot hat einen Eiweißanteil von um die 6-8 Prozent. Dagegen ist der Anteil an Kohlenhydraten deutlich reduziert, er liegt bei  etwa 4-8 Prozent. Bei normalem Brot schwankt der Kohlenhydratanteil sehr, je nach Sorte liegt er zwischen 30 und 60 Prozent. Der Fettanteil beim Eiweißbrot ist viel höher als bei normalem Brot, mit ca. 10% Fett zum Beispiel 10 mal mehr als in Roggenvollkornbrot.

Daraus besteht Eiweißbrot

Der gorße Eiweißanteil wird durch Weizen- Soja oder Lupineneiweiß erreicht. Aber auch Eiweiß aus Apfelfaser, Leinsaat oder Speisekleie wird verwendet (je nach Sorte und Hersteller). Dadurch wird das Brot von der Konsistenz her etwas weicher. Ich friere es immer scheibenweise ein und toaste es dann kurz vorm Verzehr, dann schmeckt es mir am besten und erinnert am meisten an normales Brot.

Dort bekommt man Eiweißbrot

Da Eiweißbrot immer mehr zum Trend wird, bekommen Sie es inzwischen bei fast jedem Bäcker (zumindest bei allen Ketten) und auch in vielen Supermärkten. Es ist etwas teurer als normales Brot, was vor allem an der aufwendigeren Herstellung liegt. Sehr zu empfehlen ist das Eiweißbrot von Aldi, für 1,99€ bekommt man ein recht leckeres 400 Gramm schweres Brot.

Das kann Eiweißbrot

Wenn man Muskelaufbau betreibt, ist Eiweißbrot eine sehr gute Proteinquelle. Für Leute die sich aus diätischen Gründen [highlight]kohlenhydratarm (Low-Carb)[/highlight] ernähren wollen ohne auf Brot zu verzichten, ist es ebenfalls eine willkommene Alternative. Man sollte allerdings nicht davon ausgehen, dass man sein normales Brot nur durch Proteinbrot ersetzen muss um effektiv abzunehmen. Schmiert man auf das kohlenhydratarme Brot nämlich dick Marmelade drauf und trinkt dazu eine leckere Cola, ist der Effekt gleich Null. Man kann Eiweißbrot sehr gut in einen ausgewogenen Ernährungsplan zum Abnehmen oder zum Muskelaufbau einbauen, es ist aber kein “Wundermittel”.

Tipp: Eiweißbrot selber backen

Eiweißbrot kann man übrigens nicht nur im Supermarkt oder beim Bäcker kaufen, man kann es auch selber backen! Ganz einfach geht das mit dieser tollen Backmischung, die Ihr übers Internet bestellen könnt. Natürlich ist die Backmischung Bio nach EG-Öko-Verordnung und inklusive einfacher Backanleitung. Natürlich kann man hier das ganze noch ein wenig verfeinern, zum Beispiel mit ein bisschen Möhre im Teig – Hier bekommt Ihr die Eiweißbrot Backmischung online

Noch mehr Lebensmittel mit viel Eiweiß habe ich hier für euch aufgelistet!

[box]Was haltet ihr von Eiweißbrot? Habt ihr es schonmal ausprobiert? Schmeckt es euch? Wo kauft ihr es?[/box]

Bildquellenangabe: birgitH  / pixelio.de

  1. Vanessa 6. Mai 2013
    • Dominik 6. Mai 2013
  2. Andree 6. Mai 2013
  3. Christian 24. Mai 2013

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.